Donnerstag, 25. April 2013

Deocreme [creme]

Es funktioniert!
Nach meinem Text zu den Deos und dem bösen Aluminium hat mich eine liebe Freundin auf die Deocreme von Waldfussels wunderbare Wohlfühlseifen hingewiesen.
Zuerst fand ich die Vorstellung komisch mir Creme unter die Arme zu schmieren und dann fand ich es auch in Wirklichkeit komisch mir Creme unter die Arme zu schmieren.
Aber es wirkt!
Kein Schweißgeruch mit Blümchen mehr. Gar nichts. Einfach nur sauber und frisch und trocken.
Ich hatte kurz gezögert, weil in der Creme Zink ist. Ich dachte, dass das Zink die Poren ganz schön zukleistern könnte. Aber meine allerliebste Hexe, die auch über ein wirklich umfangreiches Wissen im Bereich der kosmetischen und heilsamen Zutaten verfügt hat mich beruhigt. Sie meinte, dass das Zink höchstens allerschlimmstenfalls weiße Flecken auf den Klamotten (oder auch Kaplotten - wie Luzie sagt) macht. Aber davor hatte ich keine Angst und hab es ausprobiert. Und wie gesagt, es ist wirklich gut. Ich hab auch einer Freundin, die Hausärztin ist, welche für einen echten Praxistest mitgegeben.


Meine absolute Lieblingscreme ist Kamille-Lavendel. Die riecht ganz angenehm dezent und frisch. Die anderen Sorten sind mir ein bisschen zu herb. Was ich mich noch frage ist, was machen Menschen die sich nicht die Achseln rasieren? Da dürfte es schwierig sein die Creme zu verreiben. Für mich ist es auf jeden Fall gerade genau das Richtige. Auch die ersten sehr warmen Tage mit Gartenarbeit hat die Creme gut hinbekommen. Danke liebe Frau Pilli für diesen superwertvollen Hinweis. Das ist eine echte Bereicherung. Jetzt muss ich nur noch so ein Sonnensystemmodell, wie Du es hast finden. Dann bin ich bis Weihnachten glücklich.

Kommentare:

  1. Das hört sich ja interessant an,was mich stören würde wären die weißen Flecken,denn damit hab ich mich schon ein paar Teile versaut.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Bisher habe ich noch keine weißen Flecken festgestellt. Aber meine Klamotten sind auch fast alle pastellfarben, da würde das eh nicht so auffallen. Aber auch in den zwei schwarzen Oberteilen ist nichts zu sehen. Aber das kommt ja vielleicht noch...

    AntwortenLöschen
  3. ok und das zeug ist wirklich besser als das deo von alverde? interessant.. darüber muss ich mal nachdenken.. so als schwarzträger :-)

    AntwortenLöschen
  4. Bei der Deocreme von Waldfussel gibt es, so weit ich weiß, keine weißen Flecken. Sie hat das schon gut dosiert. Wichtig ist, tatsächlich wenig zu nehmen. Eine kleine Creme-Erbse reicht völlig aus um sich großflächig einzucremen damit.

    AntwortenLöschen
  5. Auch wichtig: es ist kein Nano-Zeug. (Das müsste angegeben sein.)Es gibt verschiedene Nicht-Naturkosmetik-Produkte bei denen mit Nanopartikeln gearbeitet wird. Bei Waldfussel nicht.

    AntwortenLöschen
  6. kamille-lavendel rules! nie mehr schweissblümchen!
    und ka, ich trage ja fast ausschliesslich schwarz oder dunkle oberteile, und konnte noch keine flecken feststellen (auch wenn bei mir eher 2 dicke gartenerbsen verrieben werden).

    und das sonnensystem gibt es immer vor weihnachten. ich sag dir dann einfach bescheid, ja?

    AntwortenLöschen
  7. Pilli, echt? Erbsengroß? Ich nehme nur eine Fingerkuppe bedeckt und das reicht absolut. Vielleicht musst Du ein bisschen weniger versuchen und das reicht dann auch...

    Ich hab die Waldfusselfrau jetzt gefragt, ob sie nicht für diejenigen die das noch nicht kennen eine Ausprobiermöglichkeit schaffen kann. ich selber fand die 15 Euro Mindestbestellwert nämlich sehr hinderlich. Mal sehen vielleicht meldet sie sich ja.

    Und wegen dem Sonnensystem, das wäre toll. Ein Erinnerungsservice ist sicherlich hilfreich. DANKE!

    AntwortenLöschen
  8. Ach so, und die Frage wegen den nicht rasierten Achseln wird demnächst beantwortet. Elvis wollte jetzt auch welche haben und ich hab ihm Fjordwind und Weihrauch zum testen gegeben. Ich werde berichten.

    AntwortenLöschen
  9. Ich benutze seit ca. 1,5 Jahren nahezu gar kein Deo mehr (außer mir steht ein stressiger Tag bevor an dem ich keine Gelegenheit habe mich kurz zu waschen). Ich bin über Dr. Mauch, den Autor des Buches "Die Bombe unter der Achselhöhle" dazu gekommen. Die Achseln sind ein Entgiftungsorgan (was ja eigentlich logisch ist, wenn man darüber nachdenkt. Hatte ich bis dato aber nicht). Die ersten Wochen war es ziemlich "hart". Da ich kein Deo mehr benutzte, nutzte mein Körper dies und fing an alle möglichen Gifte herauszuschmeißen. Das roch natürlich manchmal entsprechend und ich musste mich mehrmals am Tag mit Kernseife unter den Armen waschen (so wie unsere Großeltern es schon gemacht haben). Auch meine Ernährung habe ich auf vegetarisch umgestellt (Richtung vegan). Der Gestank kommt nämlich auch durch die Gifte in der Nahrung. Nacheinigen Wochen wird es deutlich besser! Der Körper braucht diese Zeit einfach um sich umzustellen! Ich wollte diese Info/ Möglichkeit einfach nur mal ergänzend hinzufügen. Wer mehr wissen möchte, hier ein Interview mit Dr. Mauch:

    http://www.youtube.com/watch?v=vkLiaIj90Fg

    LG Djane

    AntwortenLöschen