Mittwoch, 8. Juli 2015

wieder hier [her igen]

























Wir sind wieder hier. Was in den letzten Monaten geschah erzählen wir demnächst vielleicht ausführlich. Die Kurzfassung geht ungefähr so:

Denunzianten zeigen uns beim Jugendamt an, und statt dass – wie beim letzten Mal – eine Mitarbeiterin mit Menschenverstand vorbeikommt und feststellt, dass unsere Kinder in einem echten Bullerbü leben...

... geraten wir in einen Machtkampf mit einer komplett hirnbefreiten, minderwertigkeitskomplexgestörten, missgünstigen Person, die ich hier mal liebevoll Prusseliese nennen werde. Allerdings bekommt sie diesen Namen nur, weil in meinem Leben einfach kein Platz für echte Arschlöcher ist und ich sie deshalb etwas verklären möchte.

Dieses Zusammentreffen mit einer menschlich und fachlich völlig inkompetenten Person hatte zur Folge, dass wir im März vor dem Familiengericht (Kindeswohlgefährdung) standen, wo die Prusseliese zwei Stunden lang von der Richterin abgewatscht wurde, weil diese dankenswerterweise schon aus der Aktenlage geschlossen hatte, dass es unseren Kindern ganz hervorragend geht (O-Ton: "Dem Kind ging es doch ohne Schule SOGAR BESSER!") und es offensichtlich einzig und allein um eine Machtdemonstration von seiten der Prusseliese ging. Da die Richterin sich nicht als Werkzeug für solcherlei Spielchen sah, war ihr Tonfall gegenüber der Prusseliese dann auch sehr deutlich. Das wäre sogar lustig gewesen, wenn es nicht um unsere Kinder gegangen wäre – da verstehen wir keinen Spaß.

Da die Prusseliese wirklich auf allen Kanälen versucht hat uns zu beweisen, dass sie irgendwie Einfluss auf unser Leben nehmen kann, kam dann noch das verwaltungsrechtliche Verfahren (Ordnungswidrigkeit wegen nichterfüllung der Schulbesuchspflicht), an dessen Ende wir das Bußgeld von 380 Euro bezahlt haben, da unser Anwalt lediglich eine Niederlegung – keinen Freispruch – hätte erwirken können und dann hätten wir die Anwaltskosten trotzdem tragen müssen, die höher wären als das Bußgeld. Also schrieb unser Anwalt der Rechtsabteilung: "Diese Bescheide sind rechtswidrig. Wenn meine Mandanten keine Einsprüche dagegen einlegen, dann erfolgt dies ausschließlich aus ökonomischen Erwägungen. Auch im Falle der Bestandskraft sitzen Sie (zwar formell, aber) nicht materiell im Recht."

Das waren also fünf echt anstrengende Monate mit unglaublich viel Papierkram, Arbeit, Kosten, Terminen, Telefonaten, Herzrasen, Unglauben, Wut und Zorn.

Das problem des Deutschen Jugendamtsaparates, welches auch auf Europaebene immer wieder kritisiert wird, ist, dass da schlecht qualifizierte Menschen zu viel Macht haben. Zwar gibt es quasi schützende Instanzen, die ja auch z. B. in Form der Familienrichterin, gut funktioniert haben. Aber wir haben trotzdem gerade ein halbes Jahr unseres Lebens verloren. Die Kinder haben wirklich gelitten. Wir haben natürlich so gut es ging den Druck von ihnen fern gehalten, aber die wissen ja eh wie es uns geht und müssen das mittragen.

Luzie sah das mal wieder eher pragmatisch: "Pelle! Das ist doch voll cool wenn Mama und Papa ins Gefängnis müssen. Dann können wir ALLES allein entscheiden. Wann wir ins Bett gehen, was wir essen... Das ist doch ganz großartig!"

Es gibt einige Erkenntnisse aus den letzten Monaten. Zum Beispiel, dass vom Gesetzgeber aus alle Tätigkeiten des Jugendamtes ANGEBOTE (es steht uns Familien absolut FREI diese anzunehmen oder abzulehnen!) an Familien sind. Das Sozialgesetzbuch VIII beschreibt die Aufgaben des Jugendamtes. Und bevor nicht ein Familiengericht beschlossen hat, dass in eine Familie eingegriffen werden muss (und in einem Verfahren dann dem Jugendamt Befugnisse erteilt), hat das Jugendamt ÜBERHAUPT KEINE Rechte. Deren Tonfall ist natürlich ein ganz anderer, und deren selbstverständnis beschämenderweise wahrscheinlich auch. Wenn ihr also mal mit solchen Menschen aneinander geratet und euch sicher seid, dass euch nichts vorzuwerfen ist, dürft ihr die einfach ignorieren. Wenn bei uns noch mal welche dieser Art auftauchen sollten, werde ich sofort die Polizei anrufen und denen sagen, dass ich gerade von Verrückten belästigt werde.

Ich will auch gar nicht alle Sachbearbeiter in einen Topf werfen. Wir haben ja auch schon welche kennengelernt, die wirklich schlau sind. Aber die Anzahl an Vollidioten und/oder Duckmäusern ("Ich verstehe ja wieso sie das getan haben und ich persönlich finde ihren Weg ja auch richtig, aber ich kann da wenig ausrichten") ist einfach zu groß.

Was leider bei all den negativen Begegnungen sehr aus dem Blick gerät, ist, dass wir auch unglaublich tolle Menschen getroffen haben. Unser Anwalt ist ein echter Zauberer, die Familienrichterin war großartig und einige Freunde und andere, uns vorher völlig fremde, Menschen haben ganz unfassbare selbstlose Hilfe geleistet.

Wir sind also mit einem tiefblauen Auge aus der Schlacht gekommen. Gemeinerweise ist Recht haben und Recht bekommen wirklich nicht das selbe. Und JA, wir sind sehr sehr froh in einem Land wie Deutschland zu leben, aber wenn einem dann immer wieder Menschen begegnen, die wegen der sehr kleinteiligen behördlichen Vorgaben, völlig die eigene Denkleistung aufgeben, ist das traurig.

Und eine weitere sehr bedrückende Erkenntnis bringen wir mit: Wir konnten uns wehren. Zum einen hatten wir den Hintergrund (Kenntnisse der Sachlage und Großeltern mit Geld) uns sofort den wirklich perfekten Anwalt leisten zu können, wir sind eine Vorzeigefamilie, Elvis und ich sind Profis im Präsentieren und Performen und wir sind geschickt darin mit Menschen umzugehen. Das sind die Gründe weshalb uns die letzten Monate nicht zerstört haben. Andere Familien oder Leute die nicht mit diesem oder ähnlichem Equipment ausgestattet sind, wären vielleicht kaputt gegangen. Das ist super traurig.

Wir danken Euch für die Mails in den letzten Monaten und die netten Nachfragen.

Kommentare:

  1. Sowas hab ich befürchtet...ich glaube ihr seid sowas von ner tollen Familie, lasst Euch nicht unterkriegen. Es tut mir leid dass ihr das erleben musstet. Und schön, sehr schön dass ihr wieder hier seid! Grüße aus dem Rheinland Kristina

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich hatte mir auch sowas wie mausekind gedacht, befürchtet ! Fassungslos über die Machtspiele seitens der Prusselliese u.a. hab ich Deinen Text zweimal gelesen ! Ich bin froh, dass Ihr es nun durchgestanden habt ! Ich wäre, glaube ich, nicht nach Deutschland zurück gekehrt, aber das sagt/schreibt sich so leicht, Ihr habt ja auch Euer schönes Zuhause hier und die Kinder ihre Umgebung . Ich wünsche Euch, dass Ihr nun Ruhe findet und ausatmen könnt und noch ein bisschen den Sommer in Eure schönen Garten genießen könnt ! Liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  3. puh ha! was es nicht gibt...
    wie gut, daß es gut ausging! ich wünsch euch, daß ihr den weiteren sommer nun noch genießen könnt.

    AntwortenLöschen
  4. danke vielmal das ihr wieder da seid. hab euch vermisst. luäg der guät.

    AntwortenLöschen
  5. danke vielmal das ihr wieder da seid. hab euch vermisst. luäg der guät.

    AntwortenLöschen
  6. danke vielmal das ihr wieder da seid. hab euch vermisst. luäg der guät.

    AntwortenLöschen
  7. Oh ja, ich dachte mir sowas schon aber dank eurer Guten Anonymität wusste ich nicht wie ich dich hätte kontaktieren sollen! Toll dass alles so glimpflich ausgegangen ist! Ich freu mich sehr mit / für euch.

    AntwortenLöschen